cycleworks – Kunststoffe im Bau

Hintergrund Kunststoffe im Bau

Kunststoffe sind aus der Bauindustrie nicht mehr wegzudenken. Ihre technischen Eigenschaften ermöglichen einen vielfältigen Einsatz, durch welchen sie einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Umweltbelastung leisten können. Ca. 23 % des jährlichen Schweizer Kunststoffverbrauchs von 1 Mio. Tonne werden in der Baubranche verwendet. Doch was geschieht nach dem Gebrauch mit diesen Materialien?

Wir haben im Rahmen des Circular Building Industry Innovation Boosters Projektes Circoplast  Mengenströme analysiert und Massnahmen zur Reduktion, Wiederverwendung und dem Recycling von Kunststoffen im Bau untersucht. Dabei wurde ein grosses Nachhaltigkeitspotential im Ausbau der Kreislaufwirtschaft identifiziert. Ebenfalls kristallisierte sich heraus, dass ein verstärkter Austausch zwischen den diversen Stakeholdern als zielführend erachtet und deshalb gewünscht wird (Schlussbericht). Und da setzt dieses cycleworks an.

cycleworks

cycleworks dient als Austauschplattform, um vertieft und fokussiert in einer Thematik gemeinsam mit verschiedenen Akteur:innen ein übergreifendes Systemverständnis zu schaffen, Probleme zu erkennen und konkrete Lösungen und ihre Umsetzung aktiv anzudenken.

Ziel ist es, Akteur:innen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu involvieren: Bauherr:innen, Planende, Produzierende, Ausführende, Rückbauende und Recycelnde – alle sind willkommen und nur gemeinsam können wir umsetzbare Lösungen finden.

Inhalt

Im cycleworks – Kunststoffe im Bau liegt der Fokus momentan auf folgenden Themen:

Recycling:

  • Welche Sammel-, Sortier- und Recycling-Systeme gibt es bereits im Baubereich, welche befinden sich im Aufbau oder der Entwicklung?
  • Was für Möglichkeiten zur Erweiterung / Zusammenführung bestehender Systeme gibt es?
  • Welche Herausforderungen (technisch, logistisch, finanziell, regulatorisch, etc.) erschweren heute die optimale Kreislaufschliessung von Kunststoffen in der Bauindustrie?


Regulationen / Vollzug:

  • Welche Regulatorien sind bekannt? Wo/wann kommen diese zum Einsatz (und wo nicht)?
  • Welche bestehenden Regulatorien erschweren oder unterstützen das Recycling von Kunststoffen aus der Bauindustrie?
  • Wie kann der Vollzug helfen, das Kunststoffrecycling auf dem Bau zu fördern?


Format

Zwei aufeinander aufbauende Treffen werden zur Initiierung des inhaltlichen Austausches und gemeinsamen Fokussieren ermöglicht durch KUNSTSTOFF.swiss, swisspor und den Migros Pionierfonds:

  1. Austausch: Mittwoch, 13. März 2024, 08:45 – 12:00 Uhr, Zürich Nähe Hauptbahnhof
  2. Austausch: Mittwoch, 22. Mai 2024, 08:45 – 12:00 Uhr, Zürich Nähe Hauptbahnhof


Die Pause zwischen den Treffen ermöglicht nicht nur das Einsinken lassen der Informationen, wir werden die Zeit nutzen für notwendige Recherchen, so dass beim 2. Austausch zielführendes Hintergrundwissen weitergegeben werden kann.

Die Teilnehmenden erhalten am Ende ein von realcycle erarbeitetes Factsheet mit den wichtigsten Erkenntnissen aus dem cycleworks.

Die Option für die Weiterführung dieses Austauschformates zum Thema Kunststoffe im Bau nach den zwei Treffen besteht und ist unter anderem abhängig von der Bereitschaft der Teilnehmenden.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Melden Sie sich bei Maja Wiprächtiger.

Hier geht es zur Anmeldung.

Guten Tag,
Schön, dass Sie hier sind!

Wir freuen uns, dass Sie sich für Neuigkeiten über nachhaltige Kreislaufwirtschaft und realcycle interessieren. Bis bald!
Ihr realcycle-Team.

Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.